Willkommen

Frisches Obst und Gemüse

In Deutschland gibt es Lebensmittel im Überfluss, und dennoch haben nicht alle Menschen ihr täglich Brot. Ein Großteil davon ist auf staatliche Leistungen angewiesen.

Die Zahl von hilfsbedürftigen Menschen und damit auch die Zahl der Kinder an der Armutsgrenze steigt.  Tante Emma Rodgau e.V. bemüht sich hier um einen Ausgleich. Wir  sammeln „überschüssige“, aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel der umliegenden Supermärkte sowie Nahrungsmittelspende örtlicher Geschäfte und Hofläden, und geben diese an Bedürftige weiter.

Doch Tante Emma will nicht nur Lebensmittel abgeben. Sowohl während der Öffnungszeiten als auch außerhalb führen wir  verschiedene Beratungsangebote, Informationsveranstaltungen und Freizeitangeboten durch. Die genauen Termine finden Sie bei Tante Emma im Aushang  und auf dieser Homepage.

Darüber hinaus fördern und schätzen wir bei Tante Emma  e.V. die aktive Mitarbeit unserer Kunden im täglichen Betrieb nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“.
Natürlich können Sie sich auch selbst engagieren und/oder in einem unserer Teams aktiv mitarbeiten   (hier: Formular für ehrenamtliche Mitarbeit)   bzw. förderndes Mitglied  werden (Mitgliedsantrag Privatperson)   (Mitgliedsantrag Firmen)

___________________________________________________________________________________

Wir sind für Sie da!

Liebe Kundinnen und Kunden,

zur Zeit sind ist der Tante Emma Laden montags , dienstags, donnerstags und freitags in der Zeit von 15.00 Uhr – 16.30 Uhr für Sie geöffnet.

Bitte halten Sie sich unbedingt an folgende Hygieneregeln:

  1. Der Zutritt in den Laden ist nur für nachweislich geimpfte oder genesene Personen (2G) erlaubt, d.h. die Kunden müssen geimpft oder genesen sein und dies bei jedem Einkauf nachweisen.
  • Die Anzahl der Kunden, die sich gleichzeitig im Laden aufhalten dürfen, wird auf maximal 3 Personen beschränkt.
  • Kinder dürfen grundsätzlich nicht zum Einkaufen in den Laden mitgenommen werden
  • Alle Kundinnen/Kunden/Familien können 1x pro Woche einkaufen.
  • Bitte unbedingt eigene Taschen mitbringen, es werden keine Tüten mehr ausgegeben.
  • Wir bieten neben haltbaren Produkten auch Backwaren sowie Obst und Gemüse an.
  • Die Kunden betreten den Laden einzeln und nur nach Aufforderung durch den Seiteneingang.
  • Der Zugang ist nur mit Mund- und Nasenschutz erlaubt.
  • Vor dem Betreten des Ladens müssen die Hände desinfiziert werden.
  • Die Kunden verlassen die Räumlichkeiten durch den Haupteingang, dadurch wird ein Einbahnverkehr gewährleistet.
  • Nicht geimpfte/genesene Kunden erhalten donnerstags zwischen 12:00 und 12:30 Uhr an der Tür zum Lager eine fertig gepackte Tüte; ohne Obst, Gemüse, Brot und Backwaren.
  • ______________________________________________________________________________________________________________________________

Fa. Aktobis spendet Luftfilter für Tante Emma Laden

Der Vorstand von Tante Emma e. V. freut sich über mehrere Luftfiltergeräte für den Ladenbereich, die Olivier Wanner von der Rodgauer Fa. Aktobis und seine Frau ( Bildmitte ) überbrachten. Sie sollen das Hygienekonzept ergänzen, und das Einkaufen bei Tante Emma sowohl für Kundinnen und Kunden als auch für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ein gutes Stück sicherer machen.

______________________________________________________________________________________________________________________________

Der aktuelle Vorstand von Tante Emma e.V.

von links nach rechts: Michael Schüssler, Thomas Schöneweg, Judith Haas (Schatzmeisterin), Alexander Rosskopf ( 1. Vorsitzender ), Lothar Mark , Peter Otto, nicht im Bild: Paul Weil ( 2. Vorsitzender ) und die Beiratsmitglieder Christine Klotz, Ute Thoma – Wilhelm, Bärbel Seyer und Paul Scharf

_________________________________________________________________________________________________________________________

Willkommene Spenden für „Tante Emma“

Rechtzeitig zur Wiedereröffnung übergab Willi Burg vom Lions Club Rodgau – Rödermark einen großzügigen Scheck in Höhe von 1000 € an den Vorsitzenden von „Tante Emma“ Alexander Rosskopf. Zusätzlich hatte er für den Schutz von Mitarbeiterinnen und Kunden noch 200 handgenähte Masken mitgebracht.

Auch Heike Hellmann, Betriebsleiterin der Fa. Seufert Verpackungen, war der Schutz der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen von „Tante Emma“ ein Anliegen. Sie überreichte 200 Gesichtsschutzschilde aus dünnem Kunstoff aus der Produktion ihrer Firma.

Das gesamte Tante – Emma – Team sagt Danke !

 


 

 

Comments are closed.